Skip to main content

Ihre Gastgeber

ein Duo aus Leidenschaft

DANIEL PAPE

(Foto rechts)

Sein Wirkungskreis: die Küche des Restaurant Da Vinci.

„Wir sind sicher, dass vom 35-Jährigen, gebürtig aus Haselünne in Niedersachsen stammenden Daniel Pape, das kulinarische Deutschland noch ganz viel Positives hören wird“, Ingo Schmidt von Savoir Vivre im August 2016.

Erst seit Anfang März verantwortet Pape die Küche des Da Vinci. Nach der Kochausbildung im Romantik Hotel „Aselager Mühle“ in Haselünne ging es zu Spitzenkoch Dirk Luther, der seinerzeit im „Seehotel Töpferhaus“ in Alt-Duvenstedt in Schleswig-Holstein den ersten Michelinstern erkochte. Gemeinsam erkochten sie im Boutiquehotel am idyllischen Bistensee den zweiten Michelinstern, mit dem sie gemeinsam im „Alten Meierhof“ in Glückstadt erneut ausgezeichnet wurden. Weiter ging es für den Hochtalentierten als „Chef de Partie“ (Poissonier, Gardemanger) zu Thomas Bühner ins „La Vie“ nach Osnabrück. Eine prägende, zweijährige Station.

Selbiges darf der gut einhalbjährigen Tätigkeit als Chef Gardemanger bei Christian Jürgens im „Gourmetrestaurant Überfahrt“ in Rottach-Egern attestiert werden. Der Weg führte Pape anschließend zu Joachim Wissler ins „Vendôme“ nach Bergisch Gladbach. Luther-Wissler-Bühner, 8 Sterne zusammen. Diese drei Grandchefs bilden das kulinarische Rückgrat des 35-Jährigen. Zu allen drei kehrte er jeweils als Souschef zurück, ehe er Anfang des Jahres dem Angebot in Koblenz, erstmals als Küchenchef arbeiten zu dürfen, folgte.

LUTZ ESSER

(Foto links)

Sein Wirkungskreis: der Service und die Untermalung des Menüs mit einer spannenden Weinreise.

Restaurantleiter und Sommelier Lutz Esser, ebenfalls 35 Jahre jung, ist der Partner auf Augenhöhe. Seit 15 Jahren ist er in der gehobenen Gastronomie tätig und konnte seine Leidenschaft trotz Masterstudium der Gesellschaftswissenschaften nie ablegen. Sein Weg führte ihn von Berlin zurück ins heimatliche Rheinland, um nun im Da Vinci seine Gastgeberqualitäten ausleben zu können.

Der Weinkenner hütet die rund 350 Positionen umfassende Weinkarte (mit Schwerpunkt Deutschland und Europa) wie einen kostbaren Schatz. Eloquent und kenntnisreich findet er die passenden Tropfen, darunter Winzerentdeckungen, die er bei seinen regelmäßigen Besuchen der vor allem deutschen Weingüter entdeckt hat.

Die große Auswahl an regionalen und internationalen Weinen stellt nicht nur eine perfekte Begleitung der Speisen da, sondern lädt auch zu einer Weinprobe ein.